ACOM1000




 Verfuegbarkeit der Roehre GU74B:

Die Roehre GU74B / 4CX800A gibt es als NOS aus Militaerbestaenden und aus neuer Produktion (sehr teuer) von SED-SPb (Svetlana Electron Devices)St.Petersburg (Stand 2018)

alle Typen von Svetlana in Produktion (2018)

GU74B (2018)


ACOM Bulgarien

ARRL Product Review

eham.net Review


 

 

 

Der ACOM1000 verwendet eine einzelne Röhre vom Typ 4GX800A (GU74B) von Svetlana und ist für eine Ausgangsleistung von 1000 W bemessen (PEP oder Dauerträger mit maximalen Tastzeiten von 15 Minuten ein und 3 Minuten aus). Für einen Betrieb mit höherem Arbeitszyklus wird ein Zusatz-Lüfter empfohlen. Der A1000 wird handabgestimmt, und überdeckt 160 m bis 6 m, mit einem Breitband-Eingangskreis und einem Pi-L-Ausgangskreis. Am Bandende abweichende Antennen stellen kein Problem dar, weil der Ausgangskreis mit einem SWR bis zu 3 (3:1) arbeitet. Das Netzteil ist eingebaut, und der Verstärker weist vielfältige Funktionen zur Überwachung und zum Schutz auf. QSK (mittels eines Vakuumrelais) ist Standard.

 

Positve Punkte:

Leicht zu bedienen. Die TRI ist eine leistungsfähige Abstimmhilfe, die zusammen mit dem automatisch geregelten Eingangsabschwächer dem Funker hilft, Antennen schnell und genau anzupassen (typisch sind 5-10 Sek.).

Es werden keine externen Antennentuner (Koppler) für ein Antennen-VSWR bis zu 3:1 (und auf manchen Bändern höher) benötigt. Ihr Verstärker führt die Funktionen eines Antennenkopplers aus, wodurch Sie Antennen schneller wechseln und diese über einen breiteren Frequenzbereich nutzen können (wobei Abstimmzeit gespart wird).

Das ist ein Verstärker, der sowohl benutzerfreundlich, als auch tolerant gegenüber Fehlerzuständen ist. Er ist so konstruiert, dass er sicher bis zu 500 W an reflektierter Leistung aushält, auch

Ansteuerspitzen bis zu 100 ms Dauer. Ansteuer-HF „Spikes“ (Nachlaufspannungen) nach dem Loslassen des PTT-Schalters oder der Morsetaste, versehentliche Abstimmfehler des Funkers, usw. sind kein Problem. Das Gerät würde sogar noch an einem „schwachen“ Wechselstromnetz funktionieren, und würde mehr als die halbe Leistung bei nur 75% der Nenn-Netzspannung liefern. Es würde bis zu 10 ms (hinunter auf Null) Spannungsabfällen widerstehen und bis zu +15% Netzspannungsspitzen, was besonders bei Ereignissen wie Feldtage, DX-Expeditionen und Portabelbetrieb wichtig ist.

Weniger Lärm im Funkraum: Das Eingangsrelais und das Vakuum-Antennenrelais sind aufgrund deren Spezialmontage praktisch stumm, selbst im Modus QSK CW.

Arbeitet ohne spezielle Signale aus dem Funkgerät; es genügen „ground on Tx“ (TX erden) und 60 W HF-Ansteuerleistung.

 

Negative Punkte:

Beim Einschalten der PA muss eine Aufwärmphase der Röhre von 2,5 Minuten abgewartet werden.

Die Röhre GU74B muss irgendwann getauscht werden.